Traditional Thursday #181: Killers - Rêves Secrets

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Traditional Thursday #181: Killers - Rêves Secrets

      Wenn man sich über das Metal-Genre unterhält, dann ist Frankreich üblicherweise keine der Nationen, die in den ersten Gesprächsminuten erwähnt werden. Wenn überhaupt, dann sind unsere westlichen Nachbarn für die kleine, aber feine Death Metal-Szene bekannt, die ihre Nation hervorgebracht hat, doch klassischer Metal der achtziger Jahre zählt, so zumindest die allgemeine Wahrnehmung, nicht zu ihren Spezialitäten. Tatsächlich ist die dieses Genre bespielende Banddichte im Land von Croissant und Eiffelturm wesentlich geringer als in europaweit führenden Nationen wie England oder Deutschland, doch das bedeutet nicht, das im größten Flächenstaat unseres Kontinents nicht eine Reihe empfehlenswerter Gruppen zu finden wären!

      Ein solcher Vertreter sind Killers aus dem Örtchen Bardos an den nördlichen Ausläufern der Pyrenäen, nicht weit des Golfs von Biscaya gelegen. Obwohl größere Bekanntheit der Gruppe sowohl durch ihre französischen Texte als auch durch die vielen Mitgliederwechsel, die die gesamte Bandgeschichte prägen, versagt blieb, stellen Killers eine seit exakt vierzig Jahren ununterbrochen aktive Institution dar, die in dieser Zeit beachtliche 17 Alben veröffentlichen konnte. Ein einschneidendes Ereignis für die Band ereignete sich bereits früh, Mitte der Achtziger, als nach zwei gutklassigen Alben 1986 alle Bandmitglieder außer Gitarrist Bruno Dolheguy die Truppe verließen und stattdessen ein Konkurrenzprojekt namens Titan starteten. Bruno jedoch ließ sich nicht entmutigen und sammelte ein neues Line-up um sich, mit dem er schon ein Jahr später mit "Mise Aux Poings" das wohl erfolgreichste Album der Bandgeschichte vorstellen konnte. Auch wenn mein Favorit der Banddiskographie das 1992 veröffentlichte "Les Cités Interdites" bleibt, stammt unser heutiger Song des Tages jedoch von keinem dieser beiden Longplayer, sondern vom genau dazwischen liegenden, 1989 erschienenen "Résistances". "Rêves Secrets" ist ein überaus starker Track, der mit seinem Mix aus klassischen, schnell gespielten Heavy Metal-Riffs und einer guten Portion Melodie genau den typischen Stil der Franzosen verkörpert. Für einen Schuss beinahe punkig angehauchter Härte sorgt derweil Sänger Serge Pujos, der leider nach dieser Scheibe schon wieder Geschichte war. Insgesamt ein sehr empfehlenswerter Track für Fans der alten Schule, die einmal ein wenig abseits ausgetretener Pfade wandeln möchten!

      Strapped on the table
      The operation begins
      Caught in the fable
      The doctor is in...

    Copyright © Rammrocker
    All rights reserved