Traditional Thursday #179: Onslaught - Fight With The Beast

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Traditional Thursday #179: Onslaught - Fight With The Beast

      In der heutigen Ausgabe unseres Traditional Thursday gibt es mal wieder eine ordentliche Thrash-Keule über die Rübe. Die Herren von Onslaught habe ich, wenn ich mich recht entsinne, bisher ausschließlich im Kotzer behandelt und das hat Englands beste Thrash-Kapelle ja nun wirklich nicht verdient. Daher gibt es hier heute eine Nummer der Band auf dem Höhepunkt ihres Schaffens, als sie die vielleicht stärkste Scheibe produzierte, die in diesem Subgenre jemals von der Insel kam. "The Force" erschien 1986, in dem Jahr, als sich der Thrash Metal allgemein auf dem Zenit befand, und stellte ein veritables Statement gegenüber allen amerikanischen und deutschen Genre-Vorreitern dar. Eingeschlossen zwischen dem rauhen, aber noch etwas ungehobelten Debut "Power From Hell" (’85) und dem soften Mainstream-Ansatz von "In Search Of Sanity" (’89) war "The Force" ein Geschoss aus sieben vergleichsweise komplexen, aber doch völlig kompromisslosen Nummern.

      Wie viele Gruppen ihrer Zeit hatten auch die Jungs aus Bristol in ihrer Freizeit offenbar ausgiebig Slayer gehört und das machte sich im Material bemerkbar, wobei vor allem die erste Hälfte des Longplayers eine absolute Wucht darstellte. Schon das geniale Eröffnungsriff von "Let There Be Death" gehört zu den Höhepunkten des Briten-Thrash, aber auch der Live-Klassiker "Metal Forces" und das coole "Demoniac" als Opener der B-Seite sind unverzichtbares Futter für den Thrasher mit Allgemeinbildung. Dazwischen steht auf dritter Position der Tracklist noch "Fight With The Beast", das mit rasendem Tempo und einfachem, aber effektiven Riffing voll punkten kann, ehe es dann in der Bridge etwas Moshpit-verdächtiger wird, ohne dabei an Härte einzubüßen. Gekrönt wird die Darbietung natürlich vom genialen Gesang von Sy Keeler, an dessen spitze Schreie unter den großen Thrash-Bands der Achtziger wohl nur Schmier einigermaßen herankam. Alles in allem eine klasse Darbietung und ein eigentlich überfälliger Kandidat für den Traditional Thursday.

      Strapped on the table
      The operation begins
      Caught in the fable
      The doctor is in...

    Copyright © Rammrocker
    All rights reserved